Wirtschaft : EZB berät über Zinssenkung

FRANKFURT(MAIN)/LONDON (tik/AP/HB).Während die Bank von England am Donnerstag bereits Fakten schaffte und die Leitzinsen um ein Viertel Prozentpunkt auf 5,25 Prozent senkte, beriet der Zentralbankrat der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt noch über einen entsprechenden Schritt.Die Prognosen der Fachleute über das Ergebnis der Zinsberatungen hielten sich bis zuletzt die Waage.Angesichts des ungewissen Ausgangs wurde das Geschäft an den europäischen Finanzmärkten gestern weit zurückgefahren.Die Marktindizes zeigten im Vorfeld der am frühen Abend bekanntgegebenen Entscheidung geringe Kursgewinne.Der Euro war am nachmittag mit 1,0840 zum Dollar etwas fester.

Der Rat der neuen Notenbank kam am Donnerstag in Frankfurt am Main zu seiner regulären Sitzung zusammengekommen, um über die Geldpolitik im Eurogebiet zu beraten.Die meisten Volkswirte erwarten, daß die Notenbank zum ersten Mal in ihrer noch jungen Geschichte den entscheidenden dritten Leitzins von derzeit drei Prozent um mindestens 0,25 Prozentpunkte senkt.

Großbritannien, das nicht zu den Euro-Staaten gehört, senkte zum dritten Mal in diesem Jahr den Leitzins.Die Zentralbank wollte ihren Schritt nicht kommentieren.Noch nie seit Beginn der Währungsunion vor gut drei Monaten wurde auch so massiv auf eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank spekuliert.

Als Begründung wurde die schleppende Konjunktur im Eurogebiet sowie die derzeit historisch niedrigen Teuerungsraten genannt.Auch verschiedene Stellungnahmen aus dem Direktorium der Zentralbank deuteten auf einen Stimmungswandel hin.Ob aber die Europäische Zentralbank tatsächlich die Zinsen senken wird, ist keineswegs sicher.Gegen eine Lockerung der Zinszügel sprechen vor allem aus Sicht der Experten der anhaltende Konflikt im Kosovo sowie die Schwäche des Euros, die durch eine Zinssenkung noch beschleunigt würde.Die Mehrheit der deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute lehnt nach einer Umfrage der Tageszeitung "Die Welt" eine Senkung des Leitzinses ab.Eine Zinssenkung um 25 Basispunkte würde im wesentlichen keine Auswirkungen haben, sagte Carsten Patrick Meier vom Kieler Institut für Weltwirtschaft.Auch das Ifo-Institut in München sieht keine guten Gründe für einen solchen Zinsschritt.Rüdiger Pohl, Direktor des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, sieht bei einer Zinssenkung die Gefahr, daß Erwartungen auf eine "Konjunkturbelebung geweckt werden, die dann nicht erfüllt werden".Lediglich Winfried Fuest vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln würde eine Zinslockerung im Hinblick auf die Konjunkturlandschaft begrüßen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar