EZB : Der Zins bleibt unverändert

Mario Draghi verbreitet vorsichtigen Optimismus. Es gebe leichte Anzeichen für eine Verbesserung der Wirtschaftsentwicklung in der Euro-Zone, sagte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag nach der ersten Sitzung des EZB-Rates im neuen Jahr. Vor diesem Hintergrund sahen die Mitglieder des Rates keinen Grund, erneut den Leitzins von derzeit 1,0 Prozent zu senken. Zuletzt hatte die EZB den Leitzins Anfang Dezember von 1,25 auf 1,0 Prozent heruntergefahren. Mit ihrem ersten Dreijahreskredit, den die Banken in der Euro-Zone im Dezember mit einem Volumen von rund 500 Milliarden Euro in Anspruch genommen hatten und dem Ende Februar ein weiterer folgen soll, hat die EZB nach Ansicht von Draghi die Lage bei den Banken stabilisiert und eine Kreditverknappung verhindert: „Die Gesundung der Bank-Bilanzen, unterstützt durch eine Verbesserung ihres Eigenkapitals, ist ein Schlüsselfaktor dafür, dass die Wirtschaft angemessen mit Krediten versorgt wird“. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben