Update

Facebook als Vorbild : Google hängt im Anzeigengeschäft zurück

Die Zahl der bezahlten Klicks bei Google steigt - aber nicht mehr so schnell, wie die Börse erwartet. Trotzdem hat der Internetkonzern in drei Monaten fast drei Milliarden Dollar verdient.

von
Hoch die Tassen. Der Google-Umsatz steigt in drei Monaten um 20 Prozent.
Hoch die Tassen. Der Google-Umsatz steigt in drei Monaten um 20 Prozent.Foto: Reuters

Eric Schmidt könnte am Ende recht behalten. Vehement hatte sich der Google-Verwaltungsratschef bei seinem Deutschland-Besuch diese Woche gegen Angriffe gewehrt. Die Marktmacht des Suchmaschinenkonzerns müsse begrenzt werden, forderte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) aus diesem Anlass. Schmidt zeigte mit dem Finger auf die Konkurrenz. „Die berühmteste App der Welt ist nicht Google, sondern Facebook.“ Und das erfolgreichere Unternehmen offenbar auch – im Augenblick.

Analysten und Anleger reagierten jedenfalls enttäuscht auf die Zahlen zum dritten Quartal, die Google am Donnerstag nach US-Börsenschluss vorlegte. Das Wachstum ist zwar rasant, aber es verlangsamt sich. Der Gewinn bewegt sich nach wie vor im unteren Milliardenbereich, aber er sinkt.

Mit dem mobilen Betriebssystem Android, der Videoplattform Youtube, dem Kartendienst Maps, Vergleichsportalen und und und ist der Konzern aus dem kalifornischen Mountain View längst mehr als eine Suchmaschine. Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg sind aber die Anzeigenverkäufe über all diese Produkte.

Facebook ist auf mobilen Geräten besser

Und genau in diesem Punkt setzt Facebook dem Pionier stark zu. Mobile Geräte – Smartphones und Tablets – erobern kontinuierlich Marktanteile gegen stationäre Geräte, entsprechend intensiver sind die Internetnutzer dort unterwegs. Facebook gelingt es derzeit am besten, Werbung über die kleinen Bildschirme auszuspielen. Folge: Google erzielt geringere Durchschnittspreise. Dieser Trend schwächte sich aktuell ab. Das Minus zum Vorjahr betrug im Quartal noch zwei Prozent. Im Frühjahr waren es noch sechs gewesen.

Insgesamt stieg der Umsatz zum Vorjahrsquartal um 20 Prozent auf 16,52 Milliarden Dollar. Der Gewinn fiel um gut fünf Prozent auf 2,81 Milliarden Dollar. Die Aktie rutschte mehr als ein Prozent ins Minus.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben