FACEBOOK : Die 100-Milliarden-Dollar-Frage

Ein Börsengang wird mit besonderer Spannung erwartet: der des sozialen Netzwerks Facebook. Anfang 2012 soll es soweit sein. Der Schatz des Netzwerks sind die Mitglieder. Zuletzt sollen es nach inoffiziellen Angaben 687 Millionen gewesen sein. Laut der Webseite Facebook Inside ist ihre Zahl in den vergangenen beiden Monaten aber langsamer gestiegen. In den USA und Kanada habe Facebook sogar Mitglieder verloren. Dennoch wird der Wert des Unternehmens immer höher eingeschätzt. Als die US-Investmentbank Goldman Sachs zum Jahreswechsel einstieg, wurde Facebook noch auf 50 Milliarden Dollar taxiert. Jetzt sprechen US-Medien von 100 Milliarden Dollar. Ein Indikator für die Bewertung ist der Marktplatz, auf dem Mitarbeiter ihre Anteile in begrenztem Maße verkaufen können. Vom Preis der gehandelten Papiere wird auf den Gesamtwert geschlossen, der demnach zuletzt bei 85 Milliarden Dollar lag. Um besser für sich zu werben, hat Facebook jetzt einen früheren US-Regierungssprecher für seine Kommunikation engagiert: Joe Lockhart war unter Ex-Präsident Bill Clinton Sprecher des Weißen Hauses. Der 51-Jährige tritt im Juli an. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben