Wirtschaft : Facebook kommt später

Börsengang des sozialen Netzwerks erst im Juni.

San Francisco - Facebook muss sich bei seinem mit Spannung erwarteten Börsengang auf eine weitere Verzögerung gefasst machen. Wie Reuters am Dienstag von einer mit der Situation vertrauten Person erfuhr, fordert die US-Börsenaufsicht SEC nach der jüngsten Einkaufstour des weltgrößten Onlinenetzwerks eine Aktualisierung der Unterlagen für den Börsengang. Die Anleger, die nach dem am Montag gemeldeten Umsatzrückgang ohnehin nervös sind, müssen sich nun voraussichtlich noch mindestens eine Woche länger gedulden, bis der Verkauf von Aktien beginnen kann. Bislang war der größte Börsengang eines Internetunternehmens allgemein im Mai erwartet worden. Dem US-Fernsehsender CNBC zufolge könnte der Gang aufs Parkett sogar erst Anfang oder Mitte Juni erfolgen.

Weil die SEC die jüngste Serie von Übernahmen voraussichtlich nicht als eine grundsätzliche Änderung des Geschäftsausblicks einstufen wird, dürfte Facebook zumindest eine zeitraubende Neuanmeldung erspart bleiben, hieß es in den Kreisen. Facebook hatte vor zwei Wochen für eine Milliarde Dollar den Online-Fotodienstleister Instagram geschluckt – die größte Übernahme in der Firmengeschichte. Am Montag kam dann noch der Kauf von Microsoft-Patenten für 550 Millionen Dollar hinzu. Facebook zählt inzwischen mehr als 900 Millionen Nutzer und setzte in den ersten drei Monaten 2012 mehr als eine Milliarde Dollar um. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben