Wirtschaft : Faire Regeln für beide Seiten

-

Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) hat in seinem „Ethik-Kodex“ eine Reihe von Regeln zum fairen Umgang zwischen Franchise-Gebern und -Nehmern aufgestellt. Demnach soll der Franchise-Geber seine Erfahrungen immer anhand eines Pilotbetriebs nachweisen können, wenn er um Interessenten wirbt. Diese sollten sich immer einen Geschäftsplan sowie eine Übersicht über Umsatzzahlen und bevorstehende Kosten vorlegen lassen. Der Franchise-Geber muss zudem den -Nehmer schulen und ihn während der Laufzeit des Vertrags wirtschaftlich und technisch unterstützen . Der Vertrag muss in der Amtssprache des Landes verfasst sein, in dem der Franchise-Nehmer seinen Sitz hat. Der DFV empfiehlt Interessenten, einen Vertrag nur dann zu unterschreiben, wenn sich der Franchise-Geber an diesen in Abstimmung mit der EU erarbeiteten Kodex hält. Ist ein Unternehmen Vollmitglied im DFV, unterwirft es sich damit dem Kodex. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben