Falsche Telekomrechnung : Schädliche Software möglich

Der Konzern warnt die Kunden vor Phishing-Mails: Auf keinen Fall die Links anklicken!

Mit gefälschten Telekom-Rechnungen versuchen Kriminelle derzeit verstärkt, Schadsoftware auf Rechnern zu verteilen. Ein Klick auf einen Link soll Empfänger angebliche Zahlungsrückstände anzeigen, in Wirklichkeit holt er sich aber eine als PDF getarnte ausführbare Datei auf den Rechner, warnt die Deutsche Telekom. Die Datei enthalte Schadcode, der aktuell von den meisten Virenscannern noch nicht erkannt wird. Auf infizierten Rechnern erzeugten die Hintermänner unter anderem die virtuelle Kryptowährung Bitcoins. Wer sich unsicher ist, ob er es mit einer falschen Rechnung zu tun hat, kann etwa zum Vergleich seine Rechnungen über das Online-Kundencenter der Telekom aufrufen. Das Unternehmen rät Betroffenen grundsätzlich, die Phishing-Mails sofort zu löschen. Auf keinen Fall sollte man Links darin anklicken. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben