Wirtschaft : Fehlende Pflege

Helfer müssten zu Fachkräften fortgebildet werden Doch dafür gibt es nicht genügend Plätze.

Rund 14 000 Stellen für Altenpflegefachkräfte sind zur Zeit nicht besetzt. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit mit. „Die Bundesagentur für Arbeit bestätigt unsere schlimmsten Erwartungen“, sagt der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste, Bernd Meurer, dazu. „Die Zahl der bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten offenen Stellen für Altenpflegefachkräfte hat sich binnen weniger Jahre vervielfacht.“ Die Realität sehe noch ganz anders aus, fügt Meurer hinzu. „Berücksichtigt man, dass die Mehrzahl der ambulanten Dienste und stationären Einrichtungen offene Stellen schon gar nicht mehr melden, ist ein akuter Bedarf von 50 000 Fachkräften realistisch“, schätzt Bernd Meurer.

Altenpfleger werden also dringend gesucht – eine zeitnahe Weiterbildung von Pflegehelfern zu Pflegefachkräften könnte Abhilfe schaffen. Pflegehelfer haben lediglich eine einjährige Ausbildung absolviert. Viele wichtige medizinische Pflegetätigkeiten dürfen daher von ihnen nicht ohne Aufsicht ausgeführt werden.

Verbandspräsident Bernd Meurer kritisiert in diesem Zusammenhang das zögerliche Vorgehen bei dem Weiterbildungsvorhaben: Von den 4000 in Frage kommenden, arbeitssuchenden Pflegehelfern sei noch keiner über die Möglichkeit der Qualifizierung zur Pflegefachkraft informiert worden. Es fehle an Schul- und Ausbildungsplätzen für die Weiterqualifizierung.

Kritik gibt es seitens des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste auch an den bürokratischen Hemmnissen, die ausländischen Stellenbewerbern in Deutschland einen zeitnahen Arbeitsantritt erschweren und damit eine zeitnahe Reaktion auf den Fachkräftemangel verzögern. „Hier müssen die aufenthalts- und arbeitsrechtlichen Voraussetzungen sowie die Anerkennung der Berufsabschlüsse zügig sichergestellt werden. Bearbeitungszeiten von bis zu sieben Monaten, wie es sie in Bayern teilweise gibt, erscheinen geradezu unwirklich“, sagt Meurer. glp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben