Wirtschaft : Feuer und Flamme

Ein offenes Feuer setzt Akzente in der Wohnung, strahlt Atmosphäre aus, gibt Wärme und ist gemütlich, aber in den meisten Wohnungen bleibt der offene Kamin ein unerfüllbarer Traum. Alternativen sind Elektrokamine oder für die ganz hartgesottenen - die DVD, die den Fernseher zum Kamin macht. Da knistert es zwar, aber es fehlt die Wärme.

Die Firma ecosmart bietet Brennkammern an, die bis zu 20 Stunden Feuer liefern, je nach Größe. Die australische Erfindung bedarf keines Rauchabzugs, keines festen Anschlusses und ist mit Ethanol als Brennstoff umweltfreundlich. Das Feuer brennt rückstandsfrei und folglich entstehen auch keine Wartungsarbeiten am Kamin. Ist der Brennstoff abgebrannt, kann nach Abkühlen nachgefüllt werden. Die Flamme ist regulierbar.

Die Unabhängigkeit des Systems eröffnet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann den Brenner in eine Bank integrieren, man kann ihn in der Form „Renovator range“ auch in bestehende Kamine einbauen. Reizvoll ist „Design Range“, die ecosmart anbietet, denn hier kann man zwischen einer Vielzahl frei stehender Modelle wählen. Es gibt Feuerstellen mit breitem weißen oder grauen Rahmen, aber auch das Modell „Igloo“, das von Glasplatten eingefasst ist. Hier wird die Feuerstelle zum Möbelstück, das auch jeden Umzug mitmacht.

Die Brenner gibt es in zwei Größen mit zwei und fünf Litern Fassungsvermögen. Der große Brenner kann über 35 Quadratmeter heizen, der kleine 25 Quadratmeter. Die Wärmeleistung liegt laut Hersteller bei 90 Prozent. Auf niedriger Einstellung brennt der große Einsatz 20 Stunden lang. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben