Wirtschaft : FEURIG WINDIG HINTERHÄLTIG

-

Wenn die Gartenpartys an lauen Sommerabenden mal wieder länger dauern, sind Lichtquellen unerlässlich. Besonders idyllisch sind da natürlich lodernde Fackeln. Ein sehr edles Modell ist die GartenÖllampe von www.myparadise.de. Die Lampe ist aus satiniertem Edelstahl gefertigt. Sie ist einen Meter hoch, ihr Durchmesser beträgt acht Zentimeter. Die Handhabung ist denkbar einfach: Wo auch immer das Licht leuchten soll, rammt man die Fackel in die Erde, schraubt das Oberteil ab, befüllt es mit handelsüblichem Öl und zündet den Docht an. Zieht nicht gerade ein Orkan auf, lodert die Flamme bis zum nächsten Morgen. Der Preis: 19,95 Euro. höl/Fotos (3): promo

Nicht nur für Kinder. Wenn Windmühlen im Garten oder auf dem Balkon rotieren, schauen auch Erwachsene gerne hin. Wahrscheinlich wirkt es beruhigend, wenn sich die Farben im Rausch miteinander vermischen. Ein sehr sommerliches Produkt ist die „Paradise Flower“, eine Windmühle in Blütenform, die sich laut Hersteller bereits bei wenig Wind in Bewegung setzt. Sie ist 82 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 35 Zentimetern. Der Stab ist aus Fiberglas, das Segelmaterial besteht aus lichtresistentem Spinnaker-Nylon. Für 17,98 Euro kann die Paradiesblume bei www.invento-hq.com bestellt werden.

Was gibt es Schöneres als einen ausgedehnten Sonntagsbrunch im Garten – mit duftendem Kaffee, Croissants und Marmelade? Wenn nur die lästigen Wespen nicht wären. Die „Insektenfalle“ verspricht Abhilfe zu schaffen: Man befülle lediglich den Bauch des runden Kunststoff-Behälters mit Marmelade oder Limonade – und warte ab. Die Wespen, angelockt vom Duft ihrer Lieblingsspeisen, kriechen in die kleine Öffnung hinein und gelangen durch ein Labyrinth ins Innere des Behältnisses – wo sie dank der Naschereien gerne ausharren. Nach dem Frühstück kann man die wohlgenährten Tierchen wieder in die Freiheit entlassen. Die „Insektenfalle“ kostet 4,50 Euro und gibt es bei www.freizeitwelt.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben