Wirtschaft : Fiat bringt Industriesparte an die Börse

Mailand - Der italienische Fiat-Konzern hat von der Finanzmarktaufsicht grünes Licht für eine eigenständige Börsennotierung seiner Industriesparte erhalten. Die Aktien des Industriegeschäfts sollen erstmals ab dem 3. Januar an der Mailänder Börse gehandelt werden, teilte Fiat mit. Der Traditionskonzern spaltet sich zum Jahreswechsel auf. Die Pkw-Sparte wird künftig unter dem Namen Fiat SpA aktiv sein. Parallel werden unter der Bezeichnung Fiat Industrial die Nutzfahrzeugmarke Iveco und der Land- und Baumaschinenanbieter CNH Global gebündelt. Mit der Aufspaltung will Fiat den Unternehmenswert steigern. Analysten gehen davon aus, dass die Mailänder mit dem Schritt auch Fusionen oder Übernahmen vorbereiten. Fiat ist an dem US-Autobauer Chrysler mit 20 Prozent beteiligt. Der fünftgrößte amerikanische Autohersteller setzte sowohl im vergangenen Monat als auch im Jahresverlauf jeweils 17 Prozent mehr Fahrzeuge ab als ein Jahr zuvor. Auch Chrysler steht nach der erfolgreichen Rückkehr von General Motors an die Börse in den Startlöchern. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben