• Fiat: Der italienische Autohersteller rechnet mit höherem Gewinn in diesem Jahr - Zweifel an Kooperation mit GM

Wirtschaft : Fiat: Der italienische Autohersteller rechnet mit höherem Gewinn in diesem Jahr - Zweifel an Kooperation mit GM

Der italienische Autohersteller Fiat rechnet für dieses Jahr mit einem deutlich höheren operativen Gewinn als 1999. Firmenchef Paolo Fresco sagte auf der Hauptversammlung des Konzerns am Montag in Turin, der operative Gewinn werde im laufenden Jahr deutlich zunehmen. Beim Gewinn vor Steuern werde der Zuwachs noch stärker ausfallen. "Wir sehen eine deutliche Verbesserung unserer Entwicklung in 2000 voraus." Es war die erste Hauptversammlung der Aktionäre von Fiat, seitdem der italienische Konzern eine Allianz seiner Autotochter Fiat Auto mit dem US-Konzern General Motors bekannt gegeben hat. Derweil wachsen bei Analysten offenbar die Zweifel an der Kooperation der beiden Unternehmen.

1999 hatte Fiat Auto wegen der schwachen Marktentwicklung in Schwellenländern einen operativen Verlust von 121 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Fiat-Konzern insgesamt hatte einen operativen Gewinn von 788 Millionen Euro erzielt, der Vorsteuergewinn hatte 1,024 Milliarden Euro betragen. Im ersten Quartal 2000 wuchs der Vorsteuergewinn des Unternehmens auf 390 (Vorjahr 50) Millionen Euro an. Die Autosparte von Fiat erzielte einen operativen Gewinn von 20 Millionen Euro.

Als Gründe für die Ertragsverbesserung nannte Fiat die Einführung der neuen Generation des Erfolgsmodells Punto sowie die Erholung der Märkte in Südamerika. Fresco sagte, die Ergebnisverbesserungen im laufenden Jahr würden erreicht, obwohl erhebliche Finanzlasten zu tragen seien und Fiat noch nicht von allen Maßnahmen zur Umgestaltung profitieren könne.

Nach Angaben des italienischen Verkehrsministeriums nahm der Marktanteil von Fiat auf dem italienischen Markt im Mai auf 38,2 (Vorjahr 36,6) Prozent zu. Der Absatz von Fiat auf seinem Heimatmarkt wuchs um 6,9 Prozent auf 85 260 Fahrzeuge. Derweil äußerten Analysten die Befürchtung, die Allianz von Fiat mit General Motors könnte zu locker sein, um Effizienz zu bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar