Filmbranche : Hollywood will nach Bollywood

Bombay ruft: Die für ihre musikalischen Tanzszenen bekannte indische Filmindustrie weckt das Interesse großer Hollywood-Studios. Diese wollen in den Wachstumsmarkt Bollywood einsteigen.

Bollywood
Tanzen vor der Kamera: Die Inderin Sheela Kizhukandayil bei den Dreharbeiten für den Bollywood-Film "Humraah - The Traitor". -Thomas Lohnes/ ddp

LondonMehrere Hollywood-Studios und Investmentfonds bereiten laut einem Zeitungsbericht einen groß angelegten Einstieg in die indische Filmindustrie vor. Sony Pictures, der Paramount-Mutterkonzern Viacom und Walt Disney arbeiteten an Projekten und Partnerschaften, die ihnen Zugang zu Indiens einst verschlossener Filmbranche verschaffen sollen, schrieb die "Financial Times".

Der als "Bollywood" (Kunstwort aus Bombay und Hollywood) bekannte indische Markt gilt als besonders Wachstumsstark. "Das Geschäft in Indien wird dem im Rest der Welt immer ähnlicher", sagte der Chef von Sony Pictures Entertainment, Michael Lynton, der "FT". "Inzwischen mutet es viel mehr wie das Geschäft an, das wir verstehen als vielleicht noch vor 10 oder 15 Jahren. Und der Trend wird sich eher verstärken als abschwächen." Sony ist bereits eine Kooperation mit dem indischen Kinobetreiber Eros International eingegangen und will vier bis sechs indische Filme pro Jahr produzieren. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben