Wirtschaft : FINANZ-ABC: KURSZUSÄTZE - Hinweise auf Angebot und Nachfrage

PETER HEIN

Wer sein Geld in Aktien anlegt, sollte die Abkürzungen in der Kurstabelle entschlüsseln könnenVON PETER HEIN

Die Börse ist ein merkwürdiger Ort.Tag für Tag laufen dort wild gestikulierende Menschen herum, die sich anschreien, und dies auch noch in einer eigene Sprache.Da ist mal von "Kulisse", "Parkett", "Geld" oder "Brief" die Rede.Damit nicht genug: Hinter den Kursen, die jeden Tag in der Tageszeitung veröffentlicht werden, finden sich kryptische Zeichen, deren Bedeutung Außenstehenden zunächst schleierhaft ist.Wer sein Geld in Aktien anlegt, sollte sich mit diesen Abkürzungen beschäftigen.Sie liefern wertvolle Hinweise über das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bei einer bestimmten Aktie.Nicht in jeder Börsensitzung können nämlich alle Kauf- und Verkaufsaufträge ausgeführt werden. Im Kursteil des Tagesspiegels wird der sogenannte Kassakurs veröffentlicht, zu dem der Makler alle Kleinaufträge sowie Orders für Aktien, die nicht variabel gehandelt werden, abrechnet.Der Zusatz "b" oder kein Zusatz heißt: Alle Aufträge zum angegebenen Kurs konnten ausgeführt werden.Lautet der Zusatz "B" (für Brief) heißt das: Zum angegeben Kurs lagen nur Verkaufsaufträge vor - Nachfrage Fehlanzeige.Dementsprechend bedeutet "G" (für Geld): Es gab nur Nachfrage, aber niemand wollte zu diesem Kurs verkaufen.Natürlich ist auch die Kombinationen aus beiden Kürzeln möglich."bG" oder "bB" bedeutet, daß zum angegebenen Preis nur alle unlimitierten und ein Teil der zu diesem Kurs limitierten Kauf- oder Verkaufsorders ausgeführt werden konnten.Aber es bestand weitere Nachfrage beziehungsweise Angebot zu diesem Kurs.Kann auch ein Teil der unlimitiert erteilten Orders nicht ausgeführt werden, wird dies durch den Zusatz "r" (für rationiert oder repartiert) angezeigt.Also ist entweder die Nachfrage ("rG") oder das Angebot ("rB") erheblich größer als die Gegenseite.Es kommt natürlich auch vor, daß der Makler aufgrund weit auseinanderliegender Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern oder schlichtweg aus Ordermangel keinen einzigen Geschäftsabschluß tätigen kann.In diesem Fall schätzt er einen Kurs.Dies wird durch den Zusatz "T" gekennzeichnet. Bestimmte Kurszusätze haben nicht unmittelbar etwas mit der Handelssituation am jeweiligen Börsentag zu tun.Die Buchstaben "xD" zum Beispiel weisen darauf hin, daß dies der erste Handelstag nach Ausschüttung der Dividende ist."xB" wird am ersten Tag nach Abschlag des Bezugsrechtes verwandt, wenn die Gesellschaft eine Kapitalerhöhung durch Ausgabe neuer Aktien vornimmt.Steht gar kein Kurs, sondern nur ein "A" auf dem Kurszettel, ist die Aktie durch die Börsenverwaltung zeitweise vom Handel ausgesetzt.Dies wird üblicherweise dann gemacht, wenn erheblich kursbeeinflußende Tatsachen wie etwa ein Übernahmeangebot zur Veröffentlichung anstehen.Erst wenn auch das breite Publikum darüber informiert worden ist, wird die Notierung wieder aufgenommen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben