Finanzcheck : Kassensturz zum Jahresende

Billigere Versicherungen, günstigere Stromtarife, bessere Flatrates: Wie Familien im nächsten Jahr bis zu 5000 Euro sparen können - und was sie dabei bedenken müssen.

von
Reserven. Wer die ruhigen Tage für einen Finanzcheck zum Jahreswechsel nutzt, kann 2014 jede Menge Geld sparen.
Reserven. Wer die ruhigen Tage für einen Finanzcheck zum Jahreswechsel nutzt, kann 2014 jede Menge Geld sparen.Foto: Mike Wolff

Tarife vergleichen, Versicherungsbedingungen lesen – zugegeben, Spaß macht das nur wenigen Menschen. Aber es lohnt sich. Wer die ruhigen Tage für einen Finanzcheck zum Jahreswechsel nutzt, kann nämlich 2014 jede Menge Geld sparen, hat jetzt das Internetvergleichsportal Check24 ausgerechnet. Familien können ihre Haushaltskasse um bis zu 5000 Euro, Singles um bis zu 4600 Euro aufbessern, wenn sie Tarife vergleichen und bereit sind, ihren Versicherer, Versorger, Provider oder die Bank zu wechseln, um sich günstige Tarife, Policen oder Girokonten zu sichern.

Versicherungen

Vor allem bei Versicherungen lässt sich einiges sparen. Auch bei solchen, die jeder haben sollte, wie etwa der privaten Haftpflichtversicherung. Dort gibt es leistungsstarke Tarife für Singles bereits ab 40 Euro im Jahr, für Familien ab 54,50 Euro (siehe Tabelle). Im Vergleich zum teuersten Anbieter sparen Singles jährlich über 85 Euro, Familien über 90 Euro. Die private Haftpflicht reguliert Schäden, die man Dritten zufügt. Hundebesitzer brauchen in Berlin zusätzlich eine Hundehalterhaftpflicht. Die günstigsten Policen bieten die Haftpflichtkasse Darmstadt (mit Selbstbehalt) und die Ammerländer Versicherung für rund 40 Euro im Jahr. Sparpotenzial hier: rund 78 Euro im Jahr.

Deutlich mehr sparen lässt sich bei anderen Versicherungen, etwa der Risikolebensversicherung. Sie sichert Hinterbliebene ab, wenn der Versicherungsnehmer stirbt. Einen 40-jährigen Mann kostet die günstigste Versicherung mit guten Leistungen 168 Euro im Jahr und damit 528 Euro weniger als beim teuersten Anbieter. Übrigens: Raucher zahlen 131 Prozent mehr. Noch ein guter Grund, den Jahreswechsel zu nutzen, um sich von diesem Laster zu befreien. Bis zu 230 Euro im Jahr können Familien durch eine Wechsel ihrer Rechtsschutzversicherung sparen (günstigste Anbieter: WGV-Himmelblau, dmb), bis zu 430 Euro bringt der Preis- und Tarifvergleich bei Zahnzusatzversicherungen (siehe Tabelle). In der Kfz-Versicherung kann der Wechsel von einer teuren zu einer billigen Versicherung bis zu 700 Euro im Jahr bringen, allerdings dürften die meisten Autofahrer den Umstieg bereits im November erledigt haben. Wer ein neues Auto kauft, kann jedoch auch noch mitten im Jahr den Autoversicherer wechseln. Gleiches gilt nach der Abrechnung eines Schadens oder wenn der Versicherer die Beiträge erhöht.

Günstig versichert. Auch bei der Privathaftpflicht und beim Zahnzusatz kann man sparen.
Günstig versichert. Auch bei der Privathaftpflicht und beim Zahnzusatz kann man sparen.Grafik: Klöpfel

Strom

Ab Januar steigt die EEG-Umlage für die Kilowattstunde Strom um 0,963 Cent auf 6,240 Cent. Für einen Haushalt mit einem Durchschnittsverbrauch von 3500 Kilowattstunden im Jahr macht das 2,80 Euro mehr im Monat. Auch hier kann sich der Wechsel des Anbieters lohnen. Knapp 260 Euro im Jahr spart ein Berliner Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 5000 kWh, der aus der Grundversorgung zu einem billigen Lieferanten wechselt. Wie das geht und welche Versorger günstige Tarife bieten, lesen Sie auf unserem Ratgeberportal www.tagesspiegel.de/strom.

Geld sparen. Der Vergleich kostenloser Girokonten und DSL-Tarife lohnt sich.
Geld sparen. Der Vergleich kostenloser Girokonten und DSL-Tarife lohnt sich.Grafik: Klöpfel

Banken

Sparen lässt sich auch bei der Kontoführung und bei Krediten. Deutsche Filialbanken verlangen im Durchschnitt 13,36 Prozent Zinsen für den Dispokredit, hat die Stiftung Warentest ermittelt. Wer sein Konto um 3000 Euro überzieht und über 36 Monate nicht von diesen Miesen loskommt, zahlt für den Dispo 3618 Euro, hat Check24 errechnet. Deutlich günstiger ist es dagegen, einen Ratenkredit über diese Summe aufzunehmen – und damit den Dispo abzulösen. Einen Überblick über die Dispozinsen und die Möglichkeit, Bargeld am Geldautomaten kostenfrei abzuheben, finden Sie in unserer Tabelle.

Handy/Internet

Auch beim Surfen und Telefonieren geht es oft günstiger. Bis zu 526 Euro im Jahr kann der Wechsel zur günstigsten Doppelflatrate für Internet und Festnetz bringen, hat Check24 ermittelt, Handynutzer können beim Telefonieren und Surfen bis zu 250 Euro im Jahr sparen, wenn sie nur die Tarife buchen. Wer ein iPhone 5s dazukauft, kann durch geschickte Tarifwahl 170 Euro, mit dem Samsung Galaxy S4 214 Euro sparen. Aber: Um den richtigen Tarif zu finden, ist etwas Mühe nötig. Man muss das eigene Nutzungsverhalten analysieren, auf Drosselungen und Surfgeschwindigkeiten, Vertragslaufzeiten und die Netzqualität achten. Sparen ist manchmal eben doch harte Arbeit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben