Wirtschaft : Finanzdienstleister MLP durchsucht

NAME

Heidelberg (dpa). Wegen Verdachts auf Bilanzfälschung sind am Dienstag Firmenräume des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP durchsucht worden. Die Durchsuchungen stünden im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren gegen den Vorstand der MLP AG, sagte der Leiter der Abteilung Wirtschaftskriminalität bei der Staatsanwaltschaft Mannheim, Hubert Jobski. Geprüft werde, ob die Verhältnisse der Kapitalgesellschaft in Jahresabschlüssen falsch dargestellt seien. Ein MLP-Sprecher sagte, es gebe „eine anonyme Anzeige zum Thema Rückversicherungsgeschäft“. Das Unternehmen sehe der Überprüfung jedoch „absolut gelassen“ entgegen und fühle sich von einem neuen Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young bestätigt. In dem Gutachten von Ernst & Young werde MLP bescheinigt, rechtlich und wirtschaftlich „einwandfrei“ gehandelt zu haben. Bereits Mitte Mai hatte ein Bericht des Anlegermagazins „Börse Online“ über angebliche Bilanzierungstricks im Rückversicherungsgeschäft den Börsenwert der MLP-Aktie deutlich gedrückt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben