Wirtschaft : Finanzdienstleister: Tecis: Beratung für Durchschnittshaushalte

tas

Mit 100 Niederlassungen und einem Provisionsumsatz von 61 Millionen Euro für 2000 ist Tecis die Nummer drei im Beratermarkt. Anders als MLP konzentriert sich Tecis nicht auf besserverdienende Akademiker, sondern auf Haushalte mit einem Nettoeinkommen von 2000 bis 4000 Mark. Die Hamburger zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie relativ viel Geld in die Weiterbildung der Mitarbeiter investieren. Dadurch möchte der Finanzdienstleister dem schlechten Ruf der "Drückerkolonne" entgegenwirken. Im Angebot von Tecis stehen vor allem Aktien- und Dachfonds zur privaten Altersvorsorge sowie Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit. Kapitallebensversicherungen bieten die Hamburger nicht an. Wachstum will Tecis vor allem durch Kooperationen mit Produktpartnern in Polen, Tschechien und Ungarn erreichen. Das Geld aus dem Börsengang ist dafür noch vorhanden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben