Finanzen : Affäre belastet Infineon-Aktie

-

Berlin Vor Veröffentlichung von Zwischenberichten großer Konzerne in den USA und Deutschland haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenanfang zurückgehalten.

Der Dax notierte nach kräftigen Gewinnen in der Vorwoche am Montag zum Handelsschluss mit 4719,57 Punkten rund sieben Zähler unter dem Freitagsschluss. Auch M-Dax und Tec-Dax bewegten sich kaum.

Größter Verlierer im Dax waren die Titel des Chipherstellers Infineon, die 1,2 Prozent abgeben mussten. Analysten sprachen von einem Imageschaden durch den Rücktritt des ins Visier der Staatsanwaltschaft geratenen Infineon- Vorstands Andreas von Zitzewitz. Die Quartalszahlen des weltgrößten Finanzkonzerns Citigroup enttäuschten die Anleger und belasteten zeitweise die Aktienkurse deutscher Banken. Stärkster Dax-Wert war Bayer mit einem Plus von 1,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,07 Prozent auf 122,34 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,23 Prozent auf 122,41 Zähler.

Der Kurs des Euro fiel am Montag. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2054 (Freitag: 1,2073) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8296 (0,8283) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben