ANLEGER Frage : an Malte Diesselhorst Landesgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

Langfristfonds bis Ende 2008 kaufen

an Malte Diesselhorst

Ich halte seit fünf Jahren Anteile zweier Aktienfonds, eines deutschen und eines luxemburgischen. Beide thesaurieren ihre Gewinne, schütten also nicht an die Anleger aus. Sollte ich mit Blick auf die kommende Abgeltungsteuer, die am 1. Januar 2009 eingeführt wird, in ausschüttende Fonds wechseln?

Bisher waren Kursgewinne aus thesaurierenden Fonds nicht zu versteuern, wenn der Fonds länger als ein Jahr gehalten wurde; für Fonds, die nach dem 31. Dezember 2008 gekauft werden, gilt diese Steuerbegünstigung in Zukunft nicht mehr. Kursgewinne werden dann immer pauschal mit 25 Prozent Abgeltungssteuer belegt.

Da bei thesaurierenden Investmentfonds die von dem Fonds erwirtschafteten Erträge so behandelt werden, als seien sie dem Anleger zugeflossen, werden auch thesaurierte, also nicht ausgeschüttete Erträge mit der Abgeltungssteuer von 25 Prozent belegt. Bei einer Veräußerung des Fondsanteils müssen Anleger zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung die jährlich bereits besteuerten fiktiven Ausschüttungen nachweisen, damit diese von dem Veräußerungsgewinn abgezogen werden können. Der bürokratische Aufwand für depotführende Stellen und Fondsgesellschaften nimmt damit erheblich zu.

Von der fiktiven Besteuerung nicht erfasst werden hingegen Veräußerungsgewinne auf der Fondsebene. Ob also in Zukunft ein ausschüttender oder thesaurierender Fonds günstiger ist, hängt stark von der Anlagestrategie des entsprechenden Fonds ab. Bestimmte Fonds, etwa Dachfonds, könnten durch die Regelung bevorzugt werden, weil sie nur Veräußerungsgewinne erzielen.

Letztendlich sollte sich der Anleger jedoch weniger von der steuerlichen Behandlung als von der Wertentwicklung des Fonds leiten lassen.

Anleger, die Geld langfristig anlegen wollen, sollten vor Ende des Jahres 2008 Fondsanteile erwerben, die dann nach Ablauf der einjährigen Spekulationsfrist auch später noch steuerfrei veräußert werden können. Auch bei heute bereits gehaltenen Fondsanteilen ist die steuerfreie Veräußerung nach Inkrafttreten der Abgeltungssteuer in gut einem Jahr weiterhin möglich.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben