Finanzen : Anleger machen Kasse

-

Berlin Angeführt von Kursverlusten der Hypo-Vereinsbank (HVB) hat der Deutsche Aktienindex Dax am Mittwoch niedriger notiert. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Leitindex zu Handelsbeginn ein neues Jahreshoch bei 4272 Punkten markiert hatte. Zum Handelsschluss lag er bei 4247,75 Punkten – ein Minus von 0,3 Prozent.

„Der seit Tagen anhaltende Höhenflug des Euro bereitet doch zunehmend Sorge. Daher haben einige Investoren ihre Gewinne eingestrichen“, sagte Postbank-Händler Ascan Iredi. Dies betraf vor allem Autoaktien. Als schwächster Wert verloren hier Daimler-Chrysler 0,7 Prozent. VW-Aktien büßten 0,3 Prozent ein. Mit einem Abschlag von 1,8 Prozent waren die Titel der HVB die größten Dax-Verlierer. Börsianer machten dafür Äußerungen von Bank-Chef Dieter Rampl verantwortlich, der von einem weiterhin schwierigen Umfeld im vierten Quartal gesprochen hatte. „Gemessen an der Erholung des HVB-Geschäftes, die zuletzt in den HVB-Kurs eingepreist wurde, war dies ein echter Nackenschlag“, sagte ein Händler.

Der Rentenmarkt tendierte schwächer. Die Umlaufrendite stieg auf 3,41 (Dienstag: 3,33) Prozent, der Rex verlor 0,45 Prozent auf 120,34 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,03 Prozent auf 118,43 Punkte. Der Eurokurs sank. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,3608 (1,3633) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7349 (0,7335) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar