Finanzen : Anleger machen Kasse

-

Berlin Am Mittwoch ging es kräftig abwärts an den deutschen Börsen. Die Angst vor steigenden Zinsen in den USA, ein unbefriedigender Ausblick des größten Chipproduzenten der Welt, Intel, und ein neuer Hurrikan vor der US-Küste drückten die Stimmung.

Viele Anleger gingen auf Nummer sicher und trennten sich von ihren Papieren. Schließlich hatten die Börsen zuletzt starke Gewinne verzeichnet. Der Deutsche Aktienindex (Dax) fiel um 2,05 Prozent auf 4845,98 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 2,69 Prozent auf 562,48 Punkte.

Keiner der 30 Dax-Werte konnte sich im Plus halten. Besonders stark unter Druck geriet die Deutsche Post (minus 3,8 Prozent auf 18,06 Euro). Laut dpa muss die Post Zugeständnisse beim Wettbewerb um Großkunden machen. Dies werde die Regulierungsbehörde in einem noch unveröffentlichten Entscheid verlangen.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,12 (Vortag: 3,17) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,19 Prozent auf 121,84 Punkte. Der Euro legte leicht zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1950 (1,1937) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8368 (0,8377) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben