Bank in der Krise : Weitere 350-Millionen-Spritze für die IKB

Ein weiteres Rettungspaket von 350 Millionen Euro soll der angeschlagenen IKB-Bank auf die Beine helfen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau steht bei der IKB in der Pflicht. Wer das Hauptrisiko dabei trägt ist noch offen.

Frankfurt/BerlinDie staatliche KfW ist mit 38 Prozent Hauptaktionärin der IKB und trägt die Hauptlast des bisher geschnürten Rettungspakets von rund sechs Milliarden Euro. Auf die deutsche Kreditwirtschaft entfällt davon bisher eine Milliarde. Offen bleibt allerdings, wer dieses Risiko übernimmt. Dazu machte die KfW zunächst keine Angaben.

Der Bankenpool wollte seine Gespräche noch an diesem Vormittag fortsetzen. Zuvor hatten Vertreter der Banken, die an dem im Sommer geschnürten Rettungspaket beteiligt sind, dem Vernehmen nach mehr als zehn Stunden lang bis in den frühen Donnerstagmorgen getagt. An diesem Freitag kommt der KfW-Verwaltungsrat unter Vorsitz von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) zu einem weiteren Sondertreffen in Berlin zusammen. (mac/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar