Finanzen : Banken im Blick

-

Berlin Nach dem Kursanstieg der beiden vergangenen Handelstage haben sich die deutschen Aktien am Dienstag auf relativ hohem Niveau knapp behauptet. Der Dax schloss mit einem Verlust von 0,16 Prozent auf 4591,69 Punkte kaum verändert. Erneut standen Spekulationen um die Zukunft der deutschen Banken im Fokus. „Der Dax hält sich sehr gut. Dass wir nach den Kursgewinnen der letzten Zeit so wenig an Boden abgeben, ist ein gutes Zeichen“, sagte ein Händler.

Die Aktien der Hypo-Vereinsbank, die am Vortag von den Einzelheiten zur geplanten Übernahme durch Unicredito profitiert hatten, legten nochmals 0,3 Prozent zu. Berichten zufolge suchen nun die verbleibenden deutschen Großbanken, die Commerzbank und die Deutsche Bank, nach Fusionspartnern – bislang ohne Erfolg. Der Kurs der Commerzbank stieg um 2,3 Prozent. Die Aktien der Deutschen Bank schlossen mit 64,80 Euro kaum verändert.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der Bundeswertpapiere auf 2,94 (2,91) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,10 Prozent auf 122,91 Punkte. Der Bund Future stieg dagegen um 0,05 Prozent auf 123,06 Zähler. Der Euro erholte sich. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2110 (Montag: 1,2062) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8258 (0,8290) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar