Banken : Investmentgeschäft beschert Deutscher Bank Milliardenplus

Nach den Rekordverlusten im vorletzten Jahr macht die Deutsche Bank nun wieder satte Gewinne. Rund zwei Drittel davon stammen aus dem Investmenbanking, das im Vorjahr für den ersten Verlust in der Unternehmensgeschichte gesorgt hatte.

Frankfurt/MainEin Jahr nach dem Ausbruch der Finanzkrise steht die Deutsche Bank wieder gut da: Getragen von einem dicken Plus im Investmentbanking hat das Institut 2009 einen Milliardengewinn eingefahren. Unter dem Strich verdiente die Bank nach Angaben 5,0 Milliarden Euro – und damit sogar noch mehr als von Analysten erwartet.

2008 war die Bank dagegen erstmals in ihrer Geschichte mit 3,9 Milliarden Euro in die roten Zahlen gerutscht. Der Gewinn vor Steuern belief sich 2009 auf 5,2 Milliarden Euro nach einem Verlust vor Steuern von 5,7 Milliarden Euro im Jahr 2008, wie der Dax-Konzern in Frankfurt mitteilte.

Grund für die rasche Erholung der Deutschen Bank von den Rekordverlusten im Krisenjahr 2008 war auch die Anleiheflut klammer Staaten und Firmen, die dem Investmentbanking satte Erträge in die Kassen spülte: Rund zwei Drittel des Konzerngewinns stammen aus dem vergleichsweise riskanten Geschäft. Im Vorjahr waren im Kapitalmarktgeschäft milliardenschwere Abschreibungen angefallen.

Ackermann trotz Krise zuversichtlich

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann betonte, er sehe für sein Institut auch 2010 weiteres Wachstumspotenzial. "Auf Grund unserer Finanzstärke und unserer strategischen Positionierung sind wir für die Chancen und Herausforderungen 2010 bestens gerüstet", schrieb er in einer Mitteilung des Dax-Konzerns.

Gegenwind erwartet das Institut durch neue Regularien für die Branche. Zudem sei die Krise noch nicht vorbei, auch wenn sich die Erholung verstetige, wie Ackermann sagte: "Wir erkennen einen klaren Trend zur Erholung der Wirtschaft und zur Stabilisierung der Finanzmärkte, auch wenn die Bewältigung der jüngsten Krise noch andauert."

Dividende wird leicht angehoben

Im vierten Quartal 2009 erzielte die größte deutsche Bank einen Überschuss von 1,3 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor stand unter dem Strich ein Verlust von 4,8 Milliarden Euro – damals hatte die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers die Finanzmärkte weltweit erschüttert. 

Die Aktionäre sollen trotz des Milliardengewinns für das Jahr 2009 nur eine leicht erhöhte Dividende erhalten. Die Ausschüttung an die Anteilseigner soll um 25 Cent auf 75 Cent je Anteil erhöht werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar