Bankenkrise : Island einigt sich über Bankgarantie

Islands Regierung sagt der verstaatlichten Icesave-Bank eine Garantie für ihre Einlagen zu. Damit sorgt sie für Erleichterung bei vielen ausländischen Kunden. Die über 30.000 Deutschen, die ihre Spareinlagen bei der isländischen Kaupthing-Bank haben, können jedoch noch nicht aufatmen.

ReykjavikIm Streit der isländischen Regierung um die Sparguthaben von mehr als 300.000 britischen und niederländischen Kunden der verstaatlichten Icesave-Bank zeichnet sich eine Lösung ab. Wie die Regierung am Sonntag in Reykjavik mitteilte, wird sie für die Einlagen "gemäß der Regeln des Europäischen Wirtschaftsraums" garantieren. Darauf habe sie sich mit einer Gruppe von EU-Staaten geeinigt. Im Gegenzug werde sich die EU daran beteiligen, Island bei der Wiederherstellung seines Finanzsystems und der Wirtschaft zu helfen. Nach der Einigung kann Island nun unter anderem dringend benötigte Hilfskredite des Internationalen Währungsfonds (IWF) erhalten.

IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hatte bereits am Samstag in Washington am Rande des Weltfinanzgipfels mitgeteilt, dass sich die IWF-Mitgliedsstaaten auf Hilfen für Island verständigt hätten. Über den Kredit solle am Mittwoch endgültig abgestimmt werden. Strauss-Kahn machte keine Angaben zur Höhe der Hilfe. Berichten zufolge hatte Island um zwei Milliarden Dollar gebeten.

Icesave ist eine Tochter der Landesbanki, der zweitgrößten Bank des kleinen Inselstaats. Island hatte im Oktober die drei größten Banken des Landes verstaatlicht, um dadurch einen Staatsbankrott abzuwenden. Die Kreditinstitute froren daraufhin die Einlagen der Sparer ein.

Hoffnung für deutsche Kunden der Kaupthing-Bank 

In Deutschland waren von diesem Schritt insbesondere die über 30.000 Kunden der Kaupthing-Bank betroffen. Auch für sie hat das Bangen vielleicht bald ein Ende: Die Behörden auf Island erwarten in Kürze umfassende Entschädigungszahlungen. Wie ein Sprecher des Einlagensicherungsfonds in Reykjavik am Montag sagte, sei nach den Verhandlungen zwischen Deutschland und Island "spätestens in einigen Wochen" mit einer entsprechenden Lösung zu rechnen.

Neben den staatlichen Garantien für Einlagen bis zu 20.800 Euro sollen bei höheren Einlagen Verkaufserlöse von früheren Kaupthing-Auslandsaktivitäten an die Kunden weitergeleitet werden. Man hoffe, dass so die ausstehenden Beträge von insgesamt 300 Millionen Euro vollständig abgedeckt werden könnten, sagte der Sprecher. Kaupthing hatte die deutschen Kunden mit Hochzins-Konten gelockt. (jar/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben