Finanzen : Billigeres Öl hilft dem Dax nicht

-

Berlin In Trippelschritten geht es beim Deutschen Aktienindex (Dax) nach unten. Auch am Donnerstag gab es leichte Verluste. Der Dax sank um 0,41 Prozent auf 4851,27 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax notierte im Vergleich zum Vortag fast unverändert bei 579,79 Punkten. Die US-Börsen eröffneten schwächer, wobei sich die Wall Street im weiteren Verlauf etwas berappelte. Dabei hatten die neuesten Zahlen zu den Rohöl- und Heizölvorräten in den USA zu einem Preisrutsch an der New Yorker Börse geführt. Zuletzt wurden für ein Barrel (159 Liter) 62,45 Dollar verlangt – nach bis zu 67 Dollar zu Wochenbeginn.

Die Commerzbank-Aktie war gegen den allgemeinen Trend stark gefragt (plus 2,05 Prozent auf 21,38 Euro). Vor allem in den letzten Handelsminuten ging es hier bei größeren Umsätzen nach oben. Die Spekulationen über eine Übernahme gehen weiter.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,98 (Vortag: 3,02) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,11 Prozent auf 122,73 Punkte zu. Der Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2213 (1,2296) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8188 (0,8133) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar