Börse am Mittag : Bankenwerte drücken Dax ins Minus

Wie bereits Ende vergangener Woche haben die sehr schwachen Bankenwerte den Dax belastet. Einer der wenigen Gewinner war das Energieunternehmen Eon - der Konzern steigt milliardenschwer in den russischen Strommarkt ein.

Frankfurt/MainHändlern zufolge herrschte Nervosität vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Dienstag. Unruhe stifteten zudem Aussagen von Ex-Notenbankchef Alan Greenspan vom Wochenende, das gesamte Ausmaß der Krise am US-Hypotheken- und Immobilienmarkt werde noch eine ganze Weile ungewiss bleiben.

Der Dax gab bis zum Mittag um 0,68 Prozent auf 7.446,49 Zähler nach. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 1,73 Prozent auf 9817,96 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,70 Prozent auf 887,61 Zähler nach unten.

Studie dämpft Stimmung

Bankenwerte rutschten nach einer negativen Branchenstudie der Citigroup ans Dax-Ende. Diese sei ein deutlicher Stimmungsdämpfer, der den ganzen Sektor belasten dürfte, sagte ein Händler. Nach Angaben eines weiteren Börsianers sorgte auch die anhaltende Krise der britischen Northern Rock für Sorgen. Papiere der Hypo Real Estate (HRE) verloren als Schlusslicht 3,25 Prozent auf 36,27 Euro. Die Aktie der Deutschen Bank gab um 2,33 Prozent auf 87,87 Euro nach. Auch im MDax zählten Finanzwerte zu den Verlierern.

MAN-Titel reihten sich mit minus 2,85 Prozent auf 99,74 Euro ebenfalls bei den schwächsten Werten ein. Die geplante Lkw-Allianz zwischen dem MAN-Konzern, dem schwedischen Konkurrenten Scania und der VW-Nutzfahrzeugsparte ist einem Medienbericht zufolge gescheitert.

Als einer der wenigen Gewinner legten indes Eon-Titel um 0,74 Prozent auf 126,75 Euro zu. Der Energiekonzern steht mit einer milliardenschweren Übernahme vor dem Einstieg in den lukrativen russischen Strommarkt. Die Düsseldorfer seien als Sieger aus der Versteigerung eines 47-Prozent-Aktienpakets des russischen Stromkonzerns OGK-4 hervorgegangen, hieß es von beiden Unternehmen. Börsianer äußerten sich positiv. Titel des Konkurrenten RWE gewannen 0,38 Prozent auf 82,85 Euro. (mit dpa)

DAX

7.446,49

-0,68%

MDAX

9.817,96

-1,73%

TECDAX

887,61

-1,70%

Dow Jones

13.442,52

+0,13%

Nasdaq

2.000,80

+0,11%

EUR-USD

1,3870

-0,01%

Ölpreis

76,55

-1,61%%


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben