Börse am Mittag : Gerüchte um Gewinnwarnung von Siemens drücken Stimmung

Der deutsche Aktienmarkt hat sich dem Trend der Börsen aus Übersee angeschlossen und nachgegeben. Neue Sorgen wegen der Kreditkrise sowie die Gewinnwarnung von Ericsson und ein Marktgerücht um Siemens schlagen auf das Gemüt.

Frankfurt/MainDer Dax büßte bis zur Mittagszeit 0,37 Prozent auf 7.940,45 Zähler ein. Für den MDax ging es um 1,69 Prozent auf 10.518,05 Punkte nach unten. Der TecDax sank um 1,26 Prozent auf 1.001,26 Zähler.

"Insgesamt ist es am Markt bislang verhältnismäßig ruhig", sagte Händler Ascan Iredi von der Postbank. Vor allem die schwachen Vorgaben aus Japan und auch aus den USA würden belasten, nachdem wieder Sorgen hinsichtlich der Kreditkrise und möglicher Forderungsausfälle bei Banken aufgekeimt seien. "Aber auch die Gewinnwarnung von Ericsson und ein Marktgerücht über eine angeblich bevorstehende Gewinnwarnung von Siemens drücken auf die Stimmung."

Mit minus 3,43 Prozent auf 92,05 Euro war der Siemens-Titel schwächster Wert im Dax, während an der Index-Spitze die Versorger weiter von den Ankündigungen höherer Energiepreise und darauf folgenden positiven Analystenkommentaren profitierten. RWE-Aktien stiegen um 2,78 Prozent auf 92,27 Euro und Eon-Papiere gewannen 2,05 Prozent auf 131,52 Euro. Im MDax brachen die Titel der IKB nach der Ankündigung einer möglichen Kapitalerhöhung um 6,99 Prozent auf 12,50 Euro ein. Zudem belasteten Aussagen zu Bilanzierungskorrekturen und weiteren personellen Konsequenzen im Management. (mit dpa)

DAX

7.940,45

-0,37%

MDAX

10.518,05

-1,69%

TECDAX

1.001,26

-1,26%

Dow Jones

13.984,80

-0,77%

Nasdaq

2.158,90

-0,88%

EUR-USD

1,4161

-0,38%

Ölpreis

82,36

+1,43%


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben