Börse am Nachmittag : Dax rutscht wieder Richtung 8000-Punkte-Marke

Belastet vom überraschenden Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen sind die deutschen Standardwerte nach gut behaupteter Eröffnung ins Minus gerutscht.

Börse Foto: ddp
Die Frankfurter Börse -Foto: ddp

Frankfurt/Main - Belastet vom überraschenden Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen sind die deutschen Standardwerte nach gut behaupteter Eröffnung ins Minus gerutscht. Der deutsche Leitindex Dax verlor am Nachmittag 0,06 Prozent auf  8.031,26 Zähler, der MDax mittelgroßer Werte fiel um 0,37 Prozent auf 11.085,18 Punkte. Der TecDax lag mit minus 0,05 Prozent bei  929,58 Zählern.

Der Markt reagierte am Vormittag negativ auf den ZEW-Index und rutschte in die Verlustzone. "Der ZEW-Index hat in der Vergangenheit nie eine nachhaltige Reaktion an der Börse ausgelöst - diesmal wurden die Daten als Vorwand genutzt, um Gewinne mitzunehmen", sagte Marktstratege Heino Ruland von Steubing. Dies zeige die steigende Nervosität auf dem erhöhten Kursniveau. Auch neue Konjunkturdaten aus den USA konnten dem deutschen Markt zunächst kaum helfen. In den USA ging die Zahl der Hausbaubeginne im Mai wie erwartet zurück.

Thyssen-Krupp-Aktien standen mit minus 1,88 Prozent auf 44,96 Euro am Dax-Ende. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen nach dem starken Anstieg der Vortage. Die gleiche Begründung hielt für den zweitschwächsten Wert im Standardwertebarometer her - MAN sackten um 1,41 Prozent auf 108,20 Euro. Fundamental gebe es nichts Neues.

Auftrieb für Bayer

Bayer-Papiere schoben dagegen mit einer Prognoseerhöhung die eigenen Aktien um 1,37 Prozent auf 56,82 Euro an. Das Pharma- und Chemieunternehmen erhöhte wegen verbesserter Ertragsaussichten für sein Gesundheitsgeschäft die Gewinnprognosen. Zum aktuellen Investorentag komme die Erhöhung natürlich gut an, sagte ein Händler. Allerdings sei das Papier bereits sehr gut gelaufen und dies limitiere das Plus. Am Nachmittag hätten dann aber Spekulationen um eine Anteilsaufstockung durch Capital Research auf bis zu 30 Prozent den Papieren nochmal einen Aufschwung ermöglicht, hieß es am Markt.

An der Dax-Spitze gewannen SAP 1,61 Prozent auf 37,88 Euro. Die Aktien seien weiter gefragt und hier spiele auch die Charttechnik eine entscheidende Rolle, sagte Ruland. Zudem bekräftigte die Deutsche Bank ihr Votum "Buy" und das Kursziel von 50 Euro. Außerdem habe die SAP-Aktie weiter Nachholpotenzial, nachdem sie ab Januar nach Zahlen unter Druck geraten war. Dresdner Kleinwort bekräftigte die Empfehlung "Buy" mit einem Ziel von 43,00 Euro.

Karstadt-Quelle-Aktien legen zu

Im MDax legten Karstadt-Quelle-Titel 0,39 Prozent auf 25,89 Euro zu - die Tagehochs mit der Spitzenposition im Index konnten die Aktien am Nachmittag allerdings nicht halten. "Die Aktie profitiert vom guten Börsenstart von Thomas Cook", sagte ein Händler. Der mit MyTravel fusionierte Touristikkonzern Thomas Cook startete erfolgreich n der Börse in London - KarstadtQuelle hält noch 52 Prozent an dem Unternehmen. Pfleiderer drehten nach Zahlen für die ersten fünf Monate mit 0,41 Prozent auf 24,20 Euro ins Plus. Der Möbel- und Bauzulieferer steigerte bei einem höheren Umsatz sein Ergebnis deutlich.

Bilfinger Berger verloren 1,66 Prozent auf 70,54 Euro. Der Baukonzern prüft den Rückzug aus den USA. Das US-Baugeschäft erfülle die Erwartungen nicht, sagte Konzernchef Herbert Bodner. Bei Celesio - deren Aktien 2,16 Prozent auf 47,53 Euro verloren - wirken laut Steubing-Stratege Ruland Berichte nach, dass der Pharmagroßhändler nach dem Kauf von Doc Morris Marktanteilsverluste hinnehmen muss.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf auf 4,65 (Vortag: 4,64) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 113,36 Punkte. Der Bund Future gewann 0,15 Prozent auf 110,26 Punkte. Der Eurokurs veränderte sich kaum. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3403 (1,3404) Dollar. Der Dollar kostete 0,7461 (0,7460) Euro. (mit dpa)

Dax

 8.031,26

 -0,06%

MDax  

 11.085,18

 -0,37%

TecDax 

 929,58

 -0,05%

Dow Jones

13.600,71

-0,09%

Nasdaq

 1.939,80

 -0,23%

Nikkei 

18.163,61

 +0,08%

Euro

  1,3401

 -0,12%

Öl (Brent) 

 72,27

 -0,19%














(Stand 19.06.2007, 15.50 Uhr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben