Börse am Nachmittag : Leichte Erholung für den Dax

Der Deutsche Aktienindex hat sich von den Kapriolen der letzten Woche etwas entspannt. Bis zum Nachmittag gewann er um 1,54 Prozent auf 7.570,82 Zähler. Die Gerüchteküche trieb die Titel der Postbank in die Höhe.

Der Dax gewann bis zum Nachmittag 1,54 Prozent auf 7.570,82 Zähler. Für den MDax mittelgroßer Werte ging es um 1,51 Prozent auf 10.683,00 Punkte nach oben. Der TecDax legte um 2,25 Prozent auf 918,56 Zähler zu. Nach einem freundlichen Verlauf der US-Börsen am Montag wurden an der Wall Street - angetrieben von positiven Unternehmenszahlen - Kursgewinne erwartet. Dies stützte nach Aussagen von Marktteilnehmern auch die Kurse in Deutschland.

Die Papiere von MAN legten um 5,29 Prozent auf 108,13 Euro zu und standen damit ganz oben auf der Einkaufsliste der Dax-Investoren. Der Maschinen- und Nutzfahrzeugbauer hat nach einem Gewinnsprung im zweiten Quartal seinen Ausblick für das Gesamtjahr leicht angehoben. Die Aktien der Deutschen Bank gewannen als zweitbester Wert im Index 4,33 Prozent auf 101,20 Euro. Das Finanzinstitut hat den Zuschlag für den Lebensversicherer Abbey Life der fünftgrößten britischen Bank Lloyds TSB erhalten.

Volkswagen-Titel gestiegen

Papiere von Volkswagen stiegen nach positiven Analysen um 3,47 Prozent auf 132,94 Euro. Titel der Postbank legten bis zum Nachmittag 1,56 Prozent auf 55,86 Euro zu. Gegen Mittag trieben vage Gerüchte die Postbank-Titel an, wonach die Deutsche Bank für die Postbank 70 Euro je Aktie bieten wolle. Sowohl die Postbank als auch ihre Mutter, die Deutsche Post, wollten zu den Gerüchten keine Stellung nehmen.

Anteile von DEUTZ verteuerten sich im MDax um 9,09 Prozent auf 9,36 Euro und setzten sich damit an die Index-Spitze. Der Motorenhersteller will seine Sparte DEUTZ Power Systems an den Finanzinvestor 3i Group verkaufen. Als zweitbester Wert im Index kletterten die Aktien der Norddeutschen Affinerie um 7,96 Prozent auf 32,28 Euro. Händlern zufolge werden am Markt erneut Spekulationen um eine Anteilserhöhung durch Mirko Kovats herumgereicht, den Chef der österreichischen A-TEC Industries. An der TecDax-Spitze setzten die Titel von GPC Biotech ihren Erholungstrend vom Montag fort und legten um 13,50 Prozent auf 9,67 Euro zu.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,38 (Vortag: 4,36) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,07 Prozent auf 114,42 Punkte. Der Bund Future verlor 0,20 Prozent auf 112,68 Zähler. Der Referenzkurs des Euro ist gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3707 (Montag: 1,3659) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7296 (0,7321) Euro. (mit dpa)

DAX

7.570,82

+1,54%

MDAX

10.683,00

+1,51%

TECDAX

918,56

+2,25%

Dow Jones

13.358,31

+0,70%

Nasdaq

1.973,95

+0,91%

EUR-USD

1,3701

+0,03%

Ölpreis

76,35

+0,07%


Stand: 31.07.07 (15:30 Uhr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar