Finanzen : Börse begrüßt VW-Stellenabbau

-

Berlin – An Tagen, an denen die USBörsen wegen eines Feiertages geschlossen haben, könne man auch Frankfurt „dicht machen“, schimpfte einer der Händler auf dem Börsenparkett. Und so war es denn auch. Es fehlte an Impulsen und der Deutsche Aktienindex (Dax) dümpelte bei kleinen Umsätzen vor sich hin. Bis Börsenschluss legte der Index mit einem Plus von 1,5 Prozent immerhin auf mehr als 4909 Punkte zu. Das „Duell“ zwischen Merkel und Schröder am Vorabend hatte keinen Einfluss, der nachgebende Ölpreis stabilisierte, löste aber keine Euphorie aus. Auch der Tec-Dax kletterte leicht auf 588 Zähler.

Große Ausnahme waren am Wochenanfang die Papiere von VW. Nachdem der Automobilhersteller angekündigt hatte, massiv Stellen abzubauen, waren die Aktien begehrt. Mit einem Plus von rund 2,9 Prozent auf 43,69 Euro waren die Papiere Tagesgewinner im Dax.

Auf dem Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite auf 2,85 (Freitag: 2,86) Prozent. Der Rex gab um 0,04 Prozent auf 123,43 Punkte nach. Der Bund Future stieg um 0,08 Prozent auf 124,43 Zähler. Der Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,2538 (Freitag: 1,2541) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7976 (0,7974) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben