Finanzen : Börse bestraft Deutsche Bank

-

Berlin Die deutschen Aktien haben am Freitag im Sog enttäuschender US-Konjunkturdaten ins Minus gedreht. Zudem belaste die Enttäuschung der Anleger über den Quartalsbericht der Deutschen Bank den Markt, sagten Händler. Am Schluss stand der Dax aber doch wieder leicht im Plus (0,2 Prozent) bei 3895,61 Zählern. Mit einem Kursverlust von zweitweise rund vier Prozent straften die Anleger die Aktien der Deutschen Bank ab, nachdem Deutschlands größtes Kreditinstitut die Erwartungen der Analysten nicht voll erfüllt hatte. Zum Handelsschluss stand der Kurs bei 57,75 Euro (minus 2,4 Prozent). In den USA eröffneten die Aktienbörsen leicht im Minus. Nach einer ersten Schätzung des Handelsministeriums hat die US-Wirtschaft im zweiten Quartal mehr Fahrt als erwartet verloren. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war auf das Jahr hochgerechnet um drei Prozent gewachsen. Analysten hatten einen Anstieg von 3,6 Prozent erwartet.

„Das ist ganz klar eine Enttäuschung. Das heißt, dass die US-Wirtschaft jetzt doch nicht so schnell wächst wie von vielen erwartet“, sagte Frank Schallenberger, Aktienstratege bei der LBBW. Nach Einschätzung von Händlern belasteten auch die weiter auf Rekordniveau notierenden Ölterminkontrakte den Gesamtmarkt.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten zunächst die Aktien der Deutschen Post, die am Vormittag 3,4 Prozent auf ein Tageshoch von 17,24 Euro zulegten. Am Abend lag die Aktie aber nur noch bei 16,67 Euro. „Es hat eben nicht gereicht, um Euphorie auszulösen“, sagte ein Händler. Die meisten Analysten äußerten sich indes positiv und sprachen von einem „exzellenten Ergebnis“.

Im TecDax fielen die Aktien des Berliner Telekom-Dienstleisters Teles nach einem Gewinneinbruch im zweiten Quartal zeitweise um über zwölf Prozent auf sieben Euro. Am Abend lag der Kurs bei 7,53 Euro (minus 5,9 Prozent).

Der Rentenmarkt zog etwas an. Die Umlaufrendite sank auf 3,93 (Donnerstag: 3,98) Prozent. Der Rex kletterte um 0,23 Prozent auf 117,54 Punkte. Der Bund Future gewann 0,2 Prozent auf 113,90 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro bei 1,2039 (Donnerstag: 1,2026) Dollar fest. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben