Börse : Dax erholt sich spät

Berlin - Belastet von Kursverlusten im Finanz- und Rohstoffsektor haben die europäischen Aktienbörsen zu Wochenbeginn nachgegeben. Die Sorge vor weiter steigenden Zinsen und die Schieflage zweier Hedgefonds in den USA trübten auch am deutschen Aktienmarkt die Stimmung. Erst im späten Handel erholte sich der Dax. Bis zum Schluss des elektronischen Handels verlor er 0,2 Prozent auf 7930 Punkte. Auch der Neben- werteindex M-Dax sank um 0,5 Prozent auf 10 947 Punkte. Der Tec-Dax verlor 0,9 Prozent auf 914 Zähler. Zu den Verlierern zählten vor allem Finanzwerte. Besonders hart traf es die Deutsche Bank (minus 1,3 Prozent) und die Titel des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (minus 1,3 Prozent). Händler begründeten die Verkäufe mit den weltweit steigenden Zinsen, wodurch sich die Zahlungsausfälle bei der Tilgung von Krediten erhöhen könnten.

Die Umlaufrendite sank am Rentenmarkt auf 4,62 (Freitag: 4,64) Prozent. Der Rex legte um 0,07 Prozent auf 113,25 Punkte zu. Der Bund Future verzeichnete ein Plus von 0,06 Prozent auf 110,38 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,3461 (Freitag: 1,3441) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7429 (0,7440) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben