Börse : Dax kommt nicht von der Stelle

Berlin - Der Dax klebt weiter an der 8000-Punkte-Marke. Unternehmensnachrichten aus den USA zu Beginn der Bilanzsaison sorgten am Mittwoch für Zurückhaltung am deutschen Aktienmarkt. Wie an den Vortagen bewegte sich der Dax nur in kleinen Spannen und pendelte meist um den Vortagesschluss von 7980 Zählern. Am frühen Nachmittag lag der Index mit 7969 Punkten rund 0,1 Prozent im Minus. „Wir konnten den Schwung aus den USA nicht mitnehmen“, sagte ein Händler. „Offenbar tut sich der Dax mit der 8000er Marke doch ein wenig schwer.“ Seit Freitag hat der Leitindex diese Marke immer mal wieder kurz übersprungen, sich aber nicht nachhaltig darüber etablieren können. Gefragt waren am Mittwoch besonders die Aktien von Henkel (plus 2,9 Prozent). Verkauft wurden die Papiere von Metro (minus 2,4 Prozent)

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite auf 4,32 (Vortag: 4,33) Prozent. Der Rentenindex legte um 0,10 Prozent auf 114,75 Punkte zu. Der Bund Future fiel um 0,10 Prozent auf 112,38 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4146 (Dienstag: 1,4037) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7069 (0,7124) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben