Börse : Dax-Plus trotz Enttäuschung

Berlin - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag fest gezeigt. Zinssenkungsfantasien aus den USA stützten den deutschen Markt. Zwar enttäuschte US-Notenbank-Chef Ben Bernanke die Hoffnung der Anleger, trotzdem gewann der Deutsche Aktienindex (Dax) bis zum Nachmittag 1,57 Prozent und stieg auf 7638 Zähler.

Der Chiphersteller Infineon setzte sich an die Spitze der Dax-Titel und legte um 3,72 Prozent auf 11,42 Euro zu. Händler verwiesen auf eine Nachricht vom Donnerstagabend, wonach der Münchner Chiphersteller und der US-Computerkonzern IBM ihr Gemeinschaftsunternehmen Altis an Advanced Electronic Systems verkaufen wollen. Der M-Dax mittelgroßer Werte stieg um 1,56 Prozent auf 10 286 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax legte zwei Prozent auf 917 Zähler zu.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,28 (Vortag: 4,25) Prozent. Der Rentenindex sank um 0,05 Prozent auf 115,13 Punkte. Der Bund Future verlor 0,34 Prozent auf 113,54 Zähler.

Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3705 (1,3610) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7297 (0,7348) Euro. cgi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben