Börse : Dax startet spät

Berlin - Unerwartet gute Daten vom US-Immobilienmarkt sowie Übernahmespekulationen bei der Postbank haben dem Dax am Donnerstag in die Gewinnzone verholfen. Erst am späten Nachmittag drehte der Index ins Plus. Bei Handelsschluss lag er 0,4 Prozent höher bei 7070 Punkten, nachdem er am Morgen noch unter dem hohen Ölpreis gelitten hatte und bis auf 6980 Punkte gesunken war.

„Zum einen gab es das Gerücht, dass die Postbank von der Allianz und der Commerzbank gemeinsam übernommen wird, und zum anderen kamen die Preise am US-Immobilienmarkt aktuellen Daten zufolge nicht so stark unter Druck wie erwartet – das hat dem Markt hochgeholfen“, sagte ein Händler. Stärkster Dax-Wert war Infineon (plus fünf Prozent), am schwächsten notierte das Papier der Deutschen Börse mit einem Minus von 3,6 Prozent.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 4,33 (Vortag: 4,32) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,13 Prozent auf 116,14 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,19 Prozent auf 112,81 Punkte. Der Kurs des Euro stieg moderat. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5755 (Mittwoch: 1,5753) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6347 (0,6348) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar