Börse : Dax trotzt der Telekom

Berlin - Dank positiver Nachrichten aus der Finanzbranche hat der deutsche Aktienmarkt einem Kurssturz beim Index-Schwergewicht Telekom getrotzt. „Wir klammern uns an die US-Märkte“, sagte ein Händler. In New York stiegen die Kurse, weil die Zahlen der US-Investmentbank Morgan Stanley besser als erwartet ausfielen und die Kapitalregeln für die beiden Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac gelockert wurden. Auch ein gelungener Börsenstart des Kreditkartenkonzerns Visa rettete die Stimmung. Die Aktie stieg am ersten Handelstag um mehr als 30 Prozent. Der Dax drehte zeitweise ins Plus, fiel bis zum Handelsschluss aber auf 6361 Punkte (minus 0,5 Prozent). Börsianer berichteten jedoch von mageren Geschäften. „Nur bei der Telekom ist Umsatz in der Kasse.“ Die Aktien verloren nach einer pessimistischen Prognose zeitweise 13 Prozent, zuletzt lag das Minus bei 6,9 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,72 (Vortag: 3,68) Prozent. Der Rentenindex fiel um 0,08 Prozent auf 120,65 Punkte. Der Bund Future gewann 0,15 Prozent auf 117,53 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5692 (Dienstag: 1,5771) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6373 (0,6341) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben