Börse : Energie schlägt Finanzen

Berlin - Angesichts neu entfachter Unsicherheit über Dauer und Ausmaß der US-Immobilienkrise haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag Kasse gemacht. „Die Enttäuschung über Thyssen-Krupp tat ein Übriges“, erklärte ein Händler die Kursverluste. Thyssen-Krupp verdarb trotz eines Rekordgewinns mit einem verhaltenen Ausblick die Laune der Anleger. Die Aktie verlor als schlechtester Dax-Wert sechs Prozent. Auch Auto- und Finanzwerte wurden verkauft. Der Dax verlor bis zum Handelsschluss moderate 0,4 Prozent auf 7808 Punkte. Er profitierte damit von Kursgewinnen der Aktien von Energie- und Pharmakonzernen, die weniger abhängig von der Konjunkturentwicklung sind. Der M-Dax der Nebenwerte rutschte erneut um 1,3 Prozent auf 9682 Punkte ab.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,06 (Freitag: 4,12) Prozent. Der Rex kletterte um 0,29 Prozent auf 117,03 Punkte. Der Bund Future gewann 0,10 Prozent auf 115,06 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4741 (Montag: 1,4666) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6800 (0,6819) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben