Börse : EZB verdirbt die Stimmung

Berlin - Die neuen Inflationserwartungen der Europäischen Zentralbank für 2008 haben am Donnerstag den Dax belastet. Der Leitindex gab seine anfänglichen Gewinne wieder ab und lag am Abend bei 7938 Punkten (minus 0,1 Prozent). „Die EZB erwartet kräftig steigende Preise bei gleichzeitig nachlassendem Wachstum“, sagte ein Börsianer. „Eine Zinssenkung rückt damit in weite Ferne. Vielleicht müssen wir uns sogar auf eine Erhöhung einstellen.“ Vorerst bleibt der Leitzins im Euro-Raum aber vei 4,0 Prozent. Schlusslicht im Dax waren die Papiere von Merck (minus 2,8 Prozent). „Amgen hat die EU-Zulassung für sein Darmkrebs-Mittel Vectibix erhalten“, sagte ein Analyst. „Damit taucht ein neuer Konkurrent für das Merck-Krebsmedikament Erbitux auf.“ An der Spitze notierte Autozulieferer Continental (plus 1,6 Prozent), der Einsparungen bei VDO angekündigt hatte.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 4,05 (Vortag: 4,03) Prozent. Der Rex sank um 0,05 Prozent auf 117,42 Punkte. Der Bund Future verlor 0,09 Prozent auf 114,90 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4554 (1,4720) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6871 (0,6793) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar