Börse : Gedrückte Stimmung

Berlin - Weiter hohe Ölpreise haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag deutlich in die Verlustzone gedrückt. Trotz des 20. Geburtstags des Dax hatten die Anleger wenig Anlass zum Jubeln – der Leitindex verlor 1,6 Prozent auf 6315 Punkte. Der M-Dax rutschte sogar um 2,7 Prozent auf 8790 Zähler ab, und der Tec-Dax verlor 2,3 Prozent auf 753 Punkte.

Gestützt von einer positiven Studie der US-Bank JP Morgan gehörten Titel der Deutschen Telekom mit plus 1,8 Prozent auf 10,59 Euro zu den wenigen Gewinnern im Dax. Papiere von Infineon brachen hingegen um 12,3 Prozent auf 4,85 Euro ein und fielen ans Dax-Ende. Analysten erklärten den Kurssturz mit entsprechend schwachen Notierungen der Tochter Qimonda und fehlenden Übernahmefantasien.

Am Rentenmarkt kletterte die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,70 (Vortag: 4,68 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,04 Prozent auf 113,88 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,48 Prozent auf 111,07 Punkte.

Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5775 (Montag: 1,5764) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6339 (0,6344) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben