Börse : Gerüchte treiben Infineon

Berlin - Die deutschen Aktienindizes haben sich am Donnerstag freundlicher gezeigt. Händler sprachen von einem ruhigen Marktumfeld mit wenig bewegenden Nachrichten. Auch US-Konjunkturdaten brachten den Markt nicht in Schwung.

Der Dax gewann bis zum Nachmittag 1,1 Prozent auf 7987 Zähler. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 1,4 Prozent auf 11 316 Punkte nach oben. Der Tec-Dax rückte um 0,6 Prozent auf 962 Zähler vor.

Bei Infineon sorgten Gerüchte für Auftrieb, ein südkoreanischer Speicherchiphersteller wolle die Infineon-Tochter Qimonda kaufen. Dies ließ die Titel um knapp 3,5 Prozent auf 13,39 Euro steigen. Die Papiere von Merck verloren nach negativen Nachrichten zum Krebsmedikament Erbitux 2,2 Prozent auf 98,67 Euro.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere am Rentenmarkt stieg auf 4,62 (Vortag: 4,57) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,16 Prozent auf 113,21 Punkte. Der Kurs des Euro setzte seine Rekordjagd fort. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3788 (Mittwoch: 1,3753) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7253 (0,7271) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben