Börse : Hilfe aus den USA

Berlin - Ein positiver Auftakt der neuen Börsenwoche in New York hat am Montagnachmittag auch dem deutschen Aktienmarkt leichten Auftrieb verschafft. Der Aktienindex Dax, der zum Handelsbeginn zeitweise um fast zwei Prozent abgesackt war, verminderte seine Verluste. Er blieb aber bis kurz vor Schluss unterhalb des Freitagsschlusses. Zuletzt notierte er bei 6514 Zählern (minus 0,7 Prozent). Der M-Dax verlor 0,2 Prozent auf fast 8746 Zähler. Der Tec-Dax drehte ins Minus und büßte 0,2 Prozent auf 770 Punkte ein. Die größten Verluste im Dax verzeichnete das Papier des Pharmakonzerns Merck mit einem Minus von fast 4,7 Prozent. Tagesgewinner war die Linde-Aktie mit einem Kursplus von 1,3 Prozent. Gegen den allgemeinen Trend konnte sich auch Adidas stemmen (plus 0,8 Prozent).

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,94 (Freitag: 3,97) Prozent. Der Rentenindex stieg um 0,26 Prozent auf 118,80 Punkte. Der Bund Future gewann 0,13 Prozent auf 115,96 Punkte. Der Referenzkurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,5812 (Freitag: 1,5796) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6324 (0,6331) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben