Börse : Kurstreiber fehlen

Berlin - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag freundlich geschlossen. Der Dax legte bis zum Abend um 0,4 Prozent auf 8077 Zähler zu. Erneut näherte sich das Börsenbarometer im Handelsverlauf seinem Allzeithoch von 8136 Punkten vom März 2000, konnte die Marke jedoch bis zum Abend nicht erreichen. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 0,6 Prozent auf 11 378 Punkte hoch. Bei 11 416 Zählern hatte der Index im Verlauf einen Rekordstand erreicht. Der Tec-Dax rückte um 0,7 Prozent auf 976 Zähler vor.

Händler sprachen von einem ruhigen Marktumfeld. Für eine nachhaltigere Entwicklung fehlten zur Zeit die Kurstreiber. „Auch die Wall Street hilft uns nicht wirklich“, sagte ein Händler mit Blick auf die wichtigsten US-Aktienindizes, die nach einem Start im Plus bis zum Xetra-Börsenschluss leicht abbröckelten.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,70 (Freitag: 4,67) Prozent. Der Bund Future hingegen kletterte um 0,16 Prozent auf 110,02 Zähler. Der Referenzkurs des Euro ist gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3621 (Freitag: 1,3596) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7342 (0,7355) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben