Börse : Metro steigt gegen den Trend

Berlin - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Donnerstag nach dem rasanten Kursanstieg zur Wochenmitte Ernüchterung breitgemacht. Vor allem Äußerungen von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann, wonach die Krise am US-Hypothekenmarkt den Gewinn des größten deutschen Geldinstituts belasten wird, holte die Anleger auf den Boden der Tatsachen zurück. „Diese Quasi-Gewinnwarnung ist das Thema heute und zieht den ganzen Markt nach unten“, sagte ein Händler. Der Dax schloss mit einem Minus von 0,2 Prozent bei 7735 Punkten. Schwächster Dax-Wert war erneut Hypo Real Estate (minus 2,4 Prozent). Nach einem Kursrutsch um drei Prozent erholte sich die Aktie der Deutschen Bank im Tagesverlauf etwas. Zuletzt lag das Minus bei gut zwei Prozent. Metro-Aktien schossen nach dem überraschenden Führungswechsel um mehr als sieben Prozent nach oben; am Ende blieb ein Plus von 6,2 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 4,28 (Vortag: 4,27) Prozent. Der Rex sank um 0,08 Prozent auf 114,99 Punkte. Der Bund Future verlor 0,42 Prozent auf 112,68 Zähler. Der Euro-Kurs legte deutlich zu. Die EZB setzte ihn auf 1,4030 (Mittwoch: 1,3975) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7128 (0,7156) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben