Börse : Pro Sieben Sat 1 stürzt ab

Berlin - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag unter der negativen Stimmung für Finanzwerte gelitten und Verluste verbucht. Der Dax fiel um 1,4 Prozent auf 6304 Punkte. Für den M-Dax ging es um 2,1 Prozent auf 8408 Punkte nach unten. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 2,7 Prozent auf 734 Zähler.

Deutsche Bankwerte waren bereits zu Handelsbeginn unter Druck geraten, nachdem die Titel der US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac am Montagabend abgestürzt waren.

Größter Verlierer im Dax war die Deutsche Börse, deren Aktie 7,7 Prozent verlor. Die Papiere von Adidas und Infineon gaben jeweils um 4,7 Prozent nach. Im M-Dax brach die Aktie von Pro Sieben Sat 1 um 10,7 Prozent ein und setzte damit ihren Abwärtstrend fort.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,50 (Vortag: 4,56) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,26 Prozent auf 114,41 Punkte. Der Bund Future sank hingegen um 0,12 Prozent auf 111,91 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5687 (1,5651) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6375 (0,6389) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben