Börse : Schäuble lässt Schuldenschnitt für Griechen durchrechnen - Dax vorbörslich leicht im Minus

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lässt einen Schuldenschnitt für Griechenland durchrechnen. Die Aktie von Coca Cola ist in New York um 3,7 Prozent gefallen. Der Dax liegt vorbörslich leicht im Minus.

Von Andreas Oswald
Bulle und Bär in Frankfurt.
Bulle und Bär in Frankfurt.Foto: imago

Offiziell wollte die Bundesregierung bisher nichts über einen neuen Schuldenschnitt für Griechenland wissen. Jetzt bestätigt das Ministerium von Wolfgang Schäuble, dass es eine Anschlussfinanzierung beziehungsweise einen Schuldenschnitt durchrechne. Das berichtet das "Handelsblatt" exklusiv, dem die Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linken vorliegt. Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) bestätigt in dem Papier erstmals die Existenz eines ministeriumsinternen Positionspapiers, das Szenarien für eine Anschlussfinanzierung beziehungsweise einen Schuldenschnitt für Griechenland durchspielt. Entsprechende Medienberichte waren bisher stets von dem Ministerium von Wolfgang Schäuble dementiert worden. Laut Kampeter handelt es sich um ein „Arbeitspapier“, das vom Bundesfinanzministerium als Diskussionsgrundlage innerhalb der Bundesregierung erstellt worden sei. „Der interne Willensbildungsprozess in der Bundesregierung hierzu dauert noch an“, heißt es in dem Schreiben.

Sahra Wagenknecht: Die Bundesregierung will die Öffentlichkeit bis nach den Europawahlen belügen

„Die Bundesregierung will die Öffentlichkeit wieder bis zum Sommer belügen - wahrscheinlich bis nach den Europawahlen“, sagte die Vize-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht "Handelsblatt Online".

Der Dax liegt vorbörslich leicht im Minus

Der Dax liegt vorbörslich leicht im Minus. Die Vorgaben sind verhalten. Coca Cola, eine Lieblingsaktie von Warren Buffet, ist nach schlechten Zahlen in New York um 3,7 Prozent eingebrochen. Vor allem der Umsatz bei den klassischen Zuckergetränken geht weiter zurück. An der Wall Street gaben die Aktien im Dow-Jones-Index nur leicht um 0,15 Prozent nach. Der japanische Nikkei-Index fiel in der vergangenen Nacht um 0,7 Prozent.

Zahlen der Deutschen Börse werden heute erwartet. Altlasten, Sparprogramm mit Stellenstreichungen, sinkende Umsätze trotz Börsenbooms - rosig dürfte die Bilanz der Deutschen Börse für 2013 nicht ausfallen. Analysten rechnen damit, dass der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel auf 488 Millionen Euro gesunken ist. Am heutigen Mittwochabend nach Börsenschluss legt der Dax-Konzern seine Zahlen für 2013 vor. Experten erwarten, dass das Unternehmen trotz des Gewinnrückgangs die Dividende mit 2,10 Euro je Aktie stabil halten wird. (mit dpa und Reuters)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben