Börse : Schnäppchenjäger retten Dax

Berlin - Der hohe Ölpreis und schlechte Nachrichten aus der Finanzbranche haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart belastet. Im Laufe des Handels konnte sich jedoch zumindest der Dax wieder in die Gewinnzone retten. Er schloss 0,2 Prozent im Plus bei 6815 Punkten. Einige Anleger hätten die niedrigen Notierungen für einen Wiedereinstieg in den Aktienmarkt genutzt, sagte Marktanalyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke.

Die übrigen Indizes verbuchten jedoch durchweg Verluste. So fiel der M-Dax mittelgroßer Werte um 1,1 Prozent auf 9568 Punkte. Der Tec-Dax gab um 1,5 Prozent auf 838 Punkte nach. Zu den größten Verlierern im Dax gehörten Bankentitel. Sie litten unter enttäuschenden Quartalszahlen der US-Investmentbank Lehman Brothers.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,53 (Freitag: 4,56) Prozent. Der Rentenindex sank um 0,07 Prozent auf 114,80 Punkte. Der Bund Future gab um 0,46 Prozent auf 111,56 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,5784 (1,5597) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6336 (0,6411) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar