Börse : Ungebremst nach unten

Berlin - Am deutschen Aktienmarkt ging es auch am Dienstag weiter abwärts. Der Leitindex Dax verlor 2,2 Prozent auf 6545 Punkte. Anhaltende Sorgen über die Situation im Finanzsektor belasteten Börsianern zufolge den Markt. Händler verwiesen insbesondere auf Gerüchte, dass die Deutsche Bank Probleme mit zwei strukturierten Investmentprodukten habe. Zudem gingen am Markt Spekulationen um, dass die US-Investmentbank Merrill Lynch und die Schweizer UBS Probleme hätten.

Tui-Aktien waren nach überraschend veröffentlichten Eckdaten zum Geschäftsjahr 2007 mit einem Plus von 4,4 Prozent der einzige Gewinner im Dax. Aktien von Bayer gerieten wegen des Verlusts des US-Patents für das Verhütungsmittel „Yasmin“ unter Druck und gaben um 5,8 Prozent nach.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,74 (Vortag: 3,72) Prozent. Der Rentenindex kletterte um 0,24 Prozent auf 119,10 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,18 Prozent auf 117,53 Punkte. Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag kaum verändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5206 (Montag: 1,5203) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6576 (0,6578) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben