Börse : Unter Schock

Berlin - Die getrübte Marktstimmung an den internationalen Leitbörsen und die Sorge vor einer Ausweitung der US-Immobilienkrise haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch belastet. Der Dax konnte jedoch bis zum frühen Nachmittag einen Teil seiner starken Anfangsverluste wieder kompensieren. Bis zum Schluss sank er um 1,45 Prozent auf 7473,93 Punkte. An der US-Börse, die am Vorabend eingebrochen war, war die Entwicklung zunächst uneinheitlich.

Zu den Schlusslichtern im Dax zählten BMW-Titel mit einem Minus von 5,02 Prozent. Der Autobauer hat im zweiten Quartal bei steigenden Umsätzen weniger verdient. Noch schlechter schnitten die Aktien der Deutschen Börse ab (minus 5,16 Prozent). Bester Dax-Wert war Volkswagen mit einem Plus von 1,26 Prozent.

Auf dem Rentenmarkt sank die Umlaufrendite der Bundeswertpapiere auf 4,34 (Vortag: 4,38) Prozent. Der Rex kletterte um 0,13 Prozent auf 114,57 Punkte. Der Bund Future gab um 0,29 Prozent auf 112,79 Zähler nach. Der Referenzkurs des Euro sank. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3663 (Dienstag: 1,3707) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7319 (0,7296) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben