Börse : US-Arbeitslosigkeit drückt den Dax

Amerikanischen Arbeitsmarktdaten schockieren die Märkte: Die Arbeitslosenquote in den USA sprang im Dezember auf fünf Prozent - nur 18.000 neue Stellen wurden geschaffen. Der Dax rutsche deutlich ins Minus.

Frankfurt/MainEr wurde mit Spannung erwartet: Der US-Arbeitsmarktbericht. Entsprechend schockiert reagieren die Märkte auf die schlechten Zahlen aus den USA. Die Arbeitslosenquote ist im Dezember überraschend kräftig gestiegen - von 4,7 Prozent im Vormonat auf fünf Prozent. Das ist der höchste Stand in zwei Jahren.

Die deutschen Aktienindizes gerieten darauf hin deutlich unter Druck: Der Leitindex Dax sackte um 1,01 Prozent auf 7828,22 Punkte ab. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 1,53 Prozent auf 9417,14 Zähler nach unten. Der Tec-Dax verlor 0,93 Prozent auf 954,09 Punkte.

Die US-Arbeitsmarktdaten seien sehr schlecht ausgefallen, befand auch Robert Halver von der Bank Vontobel. Die Arbeitslosenquote sei sehr hoch, gleichzeitig seien nur wenig neue Stellen geschaffen worden. Die Finanzkrise sei damit auch am US-Arbeitsmarkt zu spüren. Nun gehe es darum, dass die US-Notenbank weitere vertrauensbildende Maßnahmen ergreife, um die US-Konjunktur zu unterstützen. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben